Inhalt

La Nouvelle Cantine

23. August 2018, Editorial

Jeder kennt sie, viele meiden sie – die Betriebsküche. Noch vor ein paar Jahren dachte man dabei an aneinandergereihte Tische, Plastikstühle und vor allem an eintöniges Essen. Um diesem schlechten Ruf ein Ende zu setzen, investierten viele Firmen in ihre Kantinen.

Thema:

Kantine
Mitarbeitermotivation
Mittagessen
Pause
Trinken und Essen

Nicht einfach nur Mittagessen:
Die erdrückenden, altmodischen Essensräume werden zu hellen, modernen Restaurants, die das Mittagessen in der Firma zu einem regelrechten Erlebnis machen.

Die neuen Kantinen begeistern nicht nur mit schmackhaften und neuen Gerichten, sondern vor allem auch mit ihrem beeindruckenden Design und Ambiente. Die hellen, lichtdurchfluteten Räume mit bequemen Möbeln und angenehmen Klängen laden die Mitarbeiter zum Essen und zum Verweilen ein. Viele Firmen zielen darauf ab, dass ihre Angestellten nicht nur in ihren Büros arbeiten, sondern auch in der Kantine. Deshalb gibt es in den neuen Restaurants oft auch eigene Lounge Bereiche, in denen sich die Mitarbeiter zum Arbeiten und auch zum Entspannen während der Pause zurückziehen können. Die Mittagspause soll neben dem Essen also auch für Entspannung genutzt werden, sodass man neue Kraft tanken und nach der Pause konzentrierter und motivierter durchstarten kann. Somit steigt nicht nur die Qualität beim Essen, sondern auch bei der Arbeit der Angestellten.

Gemeinsam pausieren

Durch die Entscheidung in der eigenen Betriebskantine zu essen, nimmt der soziale Kontakt zwischen den Mitarbeitern zu. Das macht die Küche, wie auch in den eigenen vier Wänden, zu einem Ort der Zusammenkunft und des Austauschs.

Neben Motivation und Konzentration wird auch die soziale Komponente in der Firma verbessert

Es ist nicht unüblich, dass Kollegen verschiedener Aufgabenbereiche am selben Essenstisch zusammenkommen und über ihre Tätigkeiten sprechen. Damit verschwindet nicht nur langsam die Barriere zwischen den einzelnen Ressorts einer Firma, manchmal kann dieser Austausch auch die Geburtsstunde einer neuen und weiterführenden Idee sein.

Das Geschenk der Firma an die Mitarbeiter

Die Modernisierung der Kantinen sollte aber nicht als selbstverständlich angesehen werden. Die Firmen sind nicht dazu verpflichtet, ihre Küche zu renovieren und aufzustocken. Die neue Küche sollte eher als Geschenk des Betriebs an seine Mitarbeiter gesehen werden.

 

Natürlich investieren Firmen nicht ohne Hintergrundgedanken in ihre Kantinen, wie zum Beispiel Motivationssteigerung oder Ansehen durch andere Firmen. Dennoch geben sie den Angestellten die Möglichkeit, sich an ihrem Arbeitsplatz noch wohler zu fühlen und den Spieß einmal umzudrehen und für einen Moment nicht der Firma zu dienen, sondern von der Firma bedient zu werden. Einige Betriebsrestaurants sind nämlich von der Selbstbedienung zur Bedienung umgestiegen. Das bietet den Mitarbeitern höheren Komfort und natürlich auch ein Gefühl der Anerkennung des Arbeitgebers.

Ein vernünftiges Angebot kommt auf den Teller

Obwohl die Auswahl bei den neuen Betriebskantinen immer noch beschränkt ist, hat sich im Menüangebot einiges geändert. Neben den Klassikern wie Schnitzel mit Pommes und Currywurst, haben sich auch fleischlose und sogar vegane Speisen in den Küchen durchgesetzt. Immer mehr Menschen achten heutzutage auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung – da darf diese Möglichkeit auch den Angestellten in der Firma nicht vorenthalten werden.

Essen nach Ampelsystem

Beim liechtensteinischen Werkzeughersteller Hilti zum Beispiel, gibt es das sogenannte Ampelsystem, bei dem alle Speisen entweder rot, gelb oder grün gekennzeichnet sind. Rot bedeutet, dass die Mahlzeit eher ungesund ist und kostet deshalb auch mehr. Bei gelb ist es zwar nicht mehr so bedenklich, aber trotzdem noch etwas ungesund und bei grün gilt freie Fahrt – sehr gesund. Außerdem wird auf Unverträglichkeiten und religiöse Vorschriften geachtet, sodass den Mitarbeitern die Entscheidung noch leichter fällt. Auch die Qualität der Speisen hat sich wesentlich verbessert, denn letzten Endes ist das Essen ja auch das Wichtigste.

Google & Co hatten es zuerst

Die Internetgiganten Google, Dropbox und Spotify zeigten es als Erster: eine schöne und moderne Kantine sorgt für ordentliche Leistung bei den Mitarbeitern. Die Zeit vor dem Bildschirm macht oft müde und unausgeglichen – deshalb ist es so wichtig, dass die Angestellten einmal abschalten und sich neu sammeln können. Genuss, Entspannung und angenehme Kommunikation ist die perfekte Kombination für eine gelungene Pause. Einige Unternehmen bieten ihren Angestellten das Mittagessen sogar kostenlos an. Dropbox beispielsweise spendiert pro Jahr und Angestellten um die 6.000 US-Dollar an Essensgeld – also eine ganze Menge. Nichtsdestotrotz meint das Unternehmen, dass es sich lohnt und die Mitarbeiter dadurch gern und gut arbeiten.

Alle sind eingeladen

Vereinzelt gibt es Firmen, die ihre Betriebsrestaurants nicht nur für ihre Angestellten, sondern öffentlich zugänglich machen. Das Restaurant „Die Kantine“ befindet sich zum Beispiel in einem Bürokomplex, wo sowohl Angestellte von Wiener Wohnen, als auch der Statistik Austria gemeinsam ihr Mittagessen genießen können. Aber nicht nur Mitarbeiter dieser beiden Firmen können die Kantine in ihrer Mittagspause besuchen, sondern jedermann. Wer auch immer gerade in der Nähe ist und Lust auf ein gutes Mahl hat, ist herzlich dazu eingeladen, seine Mittagspause in der Kantine zu verbringen.

Erste Group Wien

Beim Wiener Hauptbahnhof befindet sich das Iki Restaurant, die Kantine der Erste Group Wien. Im asiatischen Stil sowohl im Design als auch im Menü, begeistert es nicht nur die Mitarbeiter, sondern alle externen Gäste, die japanisches Essen lieben und in ihren Pausen zum Hauptbahnhof Wien gelangen.

Bahlsen

Der Backwarenproduzent Bahlsen hat eine ganz eigene Art der Kantine vorzuweisen. In dem Betriebsrestaurant darf nämlich jeder Mitarbeiter sein eigenes Gericht auf den Teller zaubern. Dadurch ist Engagement nicht nur im Büro, sondern auch in der Küche gefragt.

 

Marmite Tasty

In dem Züricher Betriebsrestaurant der Trink- und Esskultur Zeitschrift Marmite überrascht man die Angestellten wöchentlich mit neuen Köstlichkeiten. Denn in dem Bistro kocht man jede Woche nach den Rezepten eines anderen Kochbuchs, als die Woche davor. So bringt man Abwechslung und Pfiff in das Speiseangebot.

 

Café Wiesn

Der Internetgigant Google ist nicht nur bei der Arbeit ein Vorbild für manch anderen. Auch beim Mittagessen punktet das Unternehmen bei seinen Mitarbeitern. Jeden Tag gibt es frisches, gesundes und kostenloses Essen für die Angestellten. In München legt man dabei Wert auf einen heimatbezogenen, bayrischen Stil, sodass sich die Mitarbeiter wohl und heimelig fühlen.

Ähnliche Artikel

Jeder Tag ein Event

Martin Jeschke, Leiter des Event-Teams von RADIO MAX, sorgt für unterhaltsame Veranstaltungen.

Editorial

„Erzähl mir einen Witz, Alexa!“

Amazon Echo und Dash – ein Erfahrungsbericht

Editorial

Ein schönes neues Jahr!

Unser Retail-Ausblick.

Editorial

Breakfast-Hype

Das Erwachen der kulinarischen Morgenszene

Editorial

Am 25. Mai 2018 ist die EU-weite Datenschutz-Grundverordnung in Kraft getreten. Informationen zum Umgang der Radio Max GmbH mit personenbezogenen Daten wie beispielsweise Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
ICH STIMME ZU