Inhalt

Eine für alles

19. Juli 2016, Editorial

Die Bellbox ist ein von RADIO MAX entwickeltes Gerät für den Einsatz am POS: Sie spielt Musik, auf Knopfdruck auch Durchsagen und hilft bei der Kommunikation mit Kunden in Echtzeit.

Thema:

Bellbox
Musik auf Knopfdruck

Musik. „In Kürze öffnet für Sie Kassa 2.“ Musik. Produktwerbung. „Der Marktmanager wird zur Kassa 3 gebeten.“ Musik. Ein funktionierendes Wechselspiel von Radioprogramm und individualisierbaren Durchsagen, unkompliziert und ruckzuck bedienbar, ist am heutigen POS unverzichtbar. Dabei war die gekonnte Kombination bisher gar nicht so einfach. Gängige Systeme bestehen aus mehreren Komponenten, die einzeln gehandhabt werden müssen. Nicht nur aufwendig, zum Teil auch fehleranfällig. Als Beobachter am und Kenner des POS hat Radio Max das Potenzial eines verbesserten Geräts erkannt. Acht Monate lang wurde getüftelt und ausprobiert, bis die am Markt einzigartige Bellbox fertig war. Ein All-in-One-Gerät für die zentrale Steuerung von Musik und Durchsagen in der gesamten Filiale.

Die Bellbox ist die Jukebox des Handels, die gespeicherte Musik und Durchsagen zentral steuerbar macht.

Die Bellbox ist die Jukebox des Handels. Sie hat ein Speichervolumen von bis zu 400 Tönen und Ansagen, die per Klick wiedergegeben werden können. Klassisch über Schalter, zeitgemäß über Tablets. Wird eine Ansage ausgewählt, legt sie sich über das Radioprogramm, das leise im Hintergrund weiterläuft. Für Mitarbeiter ist das die Möglichkeit, Einkaufserlebnisse persönlich zu begleiten und auf Ereignisse spontan zu reagieren. Ohne lästiges Hin und Her zwischen mehreren Apparaten. Eine Erleichterung für Filialmitarbeiter. Auch, weil Radio Max nicht nur die Soft- und Hardware zur Verfügung stellt, sondern genauso für die Befüllung der Bellbox sorgt. Mit Durchsagen, Songs und Programmteilen, die individuell auf die Händler abgestimmt sind.

Zuerst wird die Beschallung von Radio Max angepasst, dann kommt die Bellbox zum Einsatz.

Dass der POS zum Händler beziehungsweise zur Marke passt, ist Grundvoraussetzung. Dazu gehört auch, wie der POS klingt. Von der musikalischen Begleitung eines Einkaufs hängt tatsächlich viel ab. Unbewusst werden Kunden vom Sound des Shops gesteuert. Bleiben länger, wenn die passenden Klänge sie durch die Gänge führen, kaufen mehr, weil Songs und Sortiment zusammenpassen. Radio Max weiß, wie das Radio- und Musikprogramm – je nach Tageszeit und Klientel – zugeschnitten werden muss, um die größtmögliche Anzahl an Kunden bestmöglich zu erreichen. Schon im Vorfeld, also noch bevor zum Beispiel die Bellbox eingesetzt wird, wird die Beschallung des Raumes oder der Räumlichkeiten deshalb adaptiert. Das beste Gerät bietet schließlich keinen Nutzen, wenn die Rahmenbedingungen nicht stimmen. Jeder POS ist anders und hört sich anders an. Weil Geschäfte in Größe und Höhe variieren, die Anordnung der Regale völlig unterschiedlich ist und auch die Länge von Gängen keinem Standardmaß unterliegt. Genau das ist aber unter anderem ausschlaggebend dafür, wie die Beschallung letzten Endes aussieht. Wie viele Boxen, in welchem Abstand, in welchen Winkeln. Dann installiert Radio Max die Bellbox und der Rest ist ganz einfach: einfach.

Ähnliche Artikel
virtual reality

Unwirklich wahr

Die Realität schaut im Handel bald anders aus: durch den Einsatz von Virtual und Augmented Reality.

Editorial

Globalisierung + Lokalisierung = Glokalisierung

Editorial

Der neue SUPER-Markt

Wir enthüllen: Wie verpackungsfreie Supermärkte die Welt besser und uns glücklicher machen können.

Editorial

Der Steinzeitmensch im Supermarkt

Was die psychologische Evolutionsforschung für das moderne Marketing leisten kann

Editorial

Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.
Ja, ich erkläre mich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.